Blumenarten – was zu uns kommt

Wir recherchieren aktuell noch zu den Thema.

Wir schätzen den Weltmarkt für Schnittblumen auf Euro 15 Milliarden. Der grösste Exporteur sind die Niederlande. wobei das Land oft auch Drehscheibe ist. Sehr beliebte Empfängerländer sind Deutschland und Russland. Dort ist das Schenken von Blumen sehr verbreitet.

Beliebte Importblumen geordnet nach Anzahl sind:

Rosen
Den grössten Anteil machen Rosen. Sie gibt es in vielen Farben, symbolisieren Liebe, Schönheit und Freude. Rosen passen immer und sie wachsen auf der ganzen Welt, doch besonders gut in den Hochländern von Südamerika und Afrika. Rosen werden Fairtrade gehandelt. Rosen wachsen sehr gut in Europa, in Italien auch zu Zeiten des Valentinstag, den wichtigsten Blumentag.

Tulpen
Die Niederlande sind für Tulpen weltweit bekannt, um sich an Tulpen das ganze Jahr zu freuen, werden auch diese importiert. Es ist eine beliebte Frühlingsblume, ihre Herkunft ist aus dem Iran.

Chrysanthemen
Chrysanthemen, die ebenfalls aus Ostasien stammen sind einfach zu kultivieren und blühen sehr ausdauernd. Als Schnittblume geben Chrysanthemen den Blumenstrauss sehr viel Fülle.

Sonnenblumen
Bei der Sonnenblume kommen mir immer die Bilder von den grossen Sonnenblumenfelder aus der Ukraine in den Sinn. Nachdem Sie wie der Name schon sagt, stellvertretend für die Sonne steht, wird auch diese Blume ganzjährig importiert.

Gerbera
Im Blumenstrauss zeigt sich die Gerbera mit einer breiten Blüte. Der Stiel darf nur 1-2 cm im Wasser stehen, sonst weicht er auf. Wenn Sie bei einen Floristen kaufen, erhalten Sie die richtigen Tipps, um lange Freude an Ihren Blumenstrauss zu haben.

Lilie
Die Lilie ist schon immer eine göttliche und königliche Blume. Sie gilt als elegant und ist Symbol der Pfadfinderbewegung und Frankreichs.

Amaryllis
Die Amaryllis, auch Ritterstern genannt ist eine farbenfrohe Blume und wird oft in die Mitte eines Schnittblumenstrauss gesetzt. Sie ist auch eine beliebte Zimmerpflanze.

Nelken
Nelken haben reizende Blüten und kommen vor allem in den Farbnuanzen Rosa, Blau und Weiss auf. Sie sind auch ideal zum Trocknen. Sie gelten ebenfalls als göttliche Blumen.

Orchideen
Dies sind typische Zimmerpflanzen mit über 30’000 Arten. Sie wollen Licht, dürfen keine direkte Sonneneinstrahlung haben und Orchideen finden sich auf der ganzen Welt.

In der Schweiz gibt es einen Verband, die Schweizerische Orchideen-Gesellschaft

Wichtige Anbauländer für Blumen, die zu importiert werden sind:

Kolumbien
Israel
Ecuador
Kenia
Äthiopien

Markant steigt der Onlineversand an, welches viele Blumenhändler unter hohen Druck setzt. Sie müssen oft auf die Vermittlungsangebote zurückgreifen.

Wichtigster Lieferdienst ist Fleurop.

Buchhinweis
Blühende Geschäfte, Silke Peters, Oekom Verlag